Auf unserem Biohof in Beidenfleth haben wir verschiedene Rassen von Rindern. Einen großen Anteil machen Charolais und Limousin aus. Diese beiden französischen Rassen sind für ihre ruhige Art und ihre guten Muttereigenschaften bekannt. Hinzu kommen noch die deutschen Angus und Uckermärker. Diese beiden Rassen sind aus Deutschland und stehen den französischen Tieren in nichts nach.  Von Frühjahr bis Spätherbst laufen die Rinder in Herden auf den umliegenden Weiden. Hier können sie sich von dem saftigen Gras aus dem fruchtbaren Boden der Wilstermarsch satt fressen. Die Kälber, die in der kalten Jahreszeit geboren wurden, können hier durch die Milch ihrer Mutter oder durch Grünfutter wachsen. Bis zum 8. Lebensmonat bleiben Mutter und Tier zusammen. Danach kann sich das Kalb zu 100% selbst versorgen. Zwischen  den Tieren laufen Schafe. Diese sind für die biologische Weidepflege äußerst wichtig. Sie fressen Gräser und besonders Unkräuter, die die Rinder stehen lassen.